lead image overlay

Kulturgarten Aichwaldsee

Initiatorln: Michaela Widnig-Tiefenbacher / Bereich: Kunst und Kultur

Der Aichwaldsee gehört zu den letzten unverbauten, natürlichen Seen Kärntens und ist ein Naturjuwel im Süden des Faaker Sees. Privatleute und Betriebe rund um den Aichwaldsee haben sich zum Verein „Kulturgarten Aichwaldseee“ zusammengeschlossen und arbeiten an Aktivitäten und kulturellen Veranstaltungen.

„Der Grundgedanke ist, dass wir hier ein Naturjuwel erhalten wollen und als Begegnungsplatz für Einheimische und Gäste gestalten können“, betont Michaela Widnig-Tiefenbacher, geschäftsführende Gesellschafterin der Naturel Hotels & Resorts GmbH, die zusammen mit BürgerInnen und Betrieben rund um den See ein engagiertes Projekt umsetzt. 

Das Projekt

Michaela Widnig-Tiefenbacher hat Betriebe und Privatpersonen rund um den Aichwaldsee „an einen Tisch“ gebracht, um gemeinsam Ideen zu finden und diese auch umzusetzen. Ziel ist es, den See mit Aktivitäten zu bewirtschaften und ein kulturelles Programm zu schaffen. Dazu wurde der Verein „Kulturgarten Aichwaldsee“ als eine unabhängige Plattform von Anrainern, Tourismusbetrieben, Gästen und Unternehmen am und in der Umgebung des Aichwaldsees ins Leben gerufen.

Der gemeinnützige und nicht gewinnorientierte Verein hat sich zum Ziel gesetzt, nachhaltige und umweltschonende touristische Projekte in der Ferienregion Faaker See-Aichwaldsee zu unterstützen, zu fördern und zu initieren, damit der Aichwaldsee den Gästen, Einheimischen und touristischen Betrieben mit seinem natürlichen Charme erhalten und öffentlich zugänglich bleibt.

„Wir wollen in diesem Gemeinschaftsprojekt einen Begegnungsplatz schaffen, der Aichwaldsee liegt uns am Herzen und wir wollen, dass er in seiner Ursprünglichkeit belassen wird“, sagt Michaela Widnig-Tiefenbacher. „Es ist eine tolle Sache, dass hier alle an einem Strang ziehen, genau so kann man vieles bewegen – ein bestes Beispiel für BürgerInnenengagement“.

Alle interessierten Betriebe und Einzelpersonen sind eingeladen, gemeinsam die Pacht für das Bad aufzubringen. Es ist eine touristische Infrastruktur, die gemeinsam finanziert wird und dem Gemeinwohl zur Verfügung steht. Damit ist das Bad auch ein kleines, regionales aber nichts desto trotz leuchtendes Beispiel für kooperatives Wirtschaften.

Und das Kulturprogramm ist derzeit gerade im entstehen: Es gibt Erlesenes, Unterhaltsames oder Genussvolles rund um den See wie Filmvorführungen, kulinarische Höhepunkte und vieles mehr!

Detailliertere Informationen: www.kulturgarten-aichwaldsee.at