lead image overlay

Best of the Rest

Initiatorln: Elke und Bernhard Oberhauser / Bereich: Gesellschaft

Innovation und Kreativität durch gerettete Lebensmittel

Wussten Sie, dass in Österreich jährlich 168.000 Tonnen verpackter und unverpackter Lebensmittel weggeworfen werden? An dieser Tatsache könnte man verzweifeln, oder ins sinnvolle Tun kommen. Wie Elke Oberhauser, die Initiatorin des in Kärnten gegründeten Integrationsprojektes „Best of the Rest.“

Elke Oberhauser und ihr Mann Bernhard Oberhauser verfügen beide über viel Erfahrung in der gehobenen Gastronomie. Gemeinsam mit vielen engagierten Freiwilligen ist es ihnen ein Herzensanliegen ein Zeichen gegen die Lebensmittelverschwendung zu setzen.

Der 2015 gegründete Verein Best of the Rest verarbeitet gerettete Lebensmittel zu schmackhaften „Gläsern mit Geschichte“ weiter. Es wird aber auch für oder mit Firmen, Schulen und Institutionen gekocht. Beim Kochen und Verarbeiten werden immer AsylbewerberInnen miteingebunden, wodurch eine lebendige, bunte und sinnvolle Gemeinschaft entsteht.

  • Die Arbeit des Vereins Best of the Rest besteht derzeit aus drei Säulen:
  • Säule 1: „waste-food-caterings“ für Unternehmen, Vereine, Institutionen und Private: Weltweit verbindet uns Menschen kaum etwas mehr, als gemeinsames Essen, Trinken und Feiern. Der Verein Best of the Rest bereitet für Unternehmen kreative, vegetarische Verköstigungen zu.

  • Säule 2: „Gläser mit Geschichte“: In den sogenannten „Gläsern mit Geschichte“ wird nicht verkauftes Gemüse aus Lebensmittelgeschäften durch Einkochen haltbar gemacht, und dann verkauft. Der Erlös daraus wird wiederum verwendet, Gemeinschaftsgärten unter Verwendung der Prinzipien der Permakultur, entstehen zu lassen.

  • Säule 3: Nachhaltigkeits & „multi.kulti-waste.food-workshops“ für Schulen: Der Verein wird oft in Schulen oder Unternehmen eingeladen, um gemeinsam aus geretteten Lebensmitteln, wertvolle Speisen zuzubereiten. Zusammen mit Menschen aus einem anderen Kulturkreis wird gekocht, gelacht und Wissen und Erfahrung ausgetauscht. Die Workshops sind ein Ort voller Lebendigkeit, Freude und Wissensvermittlung.

Wollen Sie sich engagieren?

  • Der Verein Best of the Rest sucht:
  • Lebensmittelspenden, besonders Obst oder Gemüse zum Einkochen. Diese werden auch gerne abgeholt.
  • Menschen, die ein Teil dieses Projektes werden wollen.

Spendenkonto Best of the Rest:
IBAN: AT 94 b2070 6045 0040 4878, BIC: KSPKAT2XXX

Weitere Informationen finden Sie unter www.bestoftherest.at. Das Projekt hat bereits im April 2016 den VIKTUALIA Award seitens des Bundesministers Andrä Rupprechter verliehen bekommen. Dazu finden Sie hier ein Video.