lead image overlay

Go Carinthia

Initiatorln: Wolfgang Wisek / Bereich: Go Carinthia

Brain gain statt brain drain!

Über 5000 KärntnerInnen verlassen jährlich Kärnten zu Ausbildungszwecken oder zum Antritt einer Arbeitsstelle. In dieser Zeit dürfen Kontakte zu Kärnten nicht verloren gehen und sollen gezielt gefördert werden.

Genau hier setzt das Projekt "Go Carinthia" an. Entstanden aus dem EU Leader-Projekt "Back to Carinthia" (2017), bietet "Go Carinthia" attraktive Veranstaltungen und Matchings mit Unternehmen an, um die Abwanderung aus Kärnten zu lindern und die Zuwanderung nach Kärnten zu fördern. 

"Go Carinthia" richtet sich an (potentielle) RückkehrerInnenStudierende und AbsolventInnen sowie Personen aus ganz Österreich und dem Ausland mit Ansiedelungswunsch in Kärnten. Die Initiative für Kärnten schafft für diese Zielgruppe Anreize und Perspektiven, um der steigenden Abwanderung entgegenzuwirken. 

Unser Vorhaben 

  1. Plattform aufbauen und ein Netzwerk schaffen 

  2. Veranstaltungsangebote umsetzen, die Perspektiven eröffnen

  3. Anreize für die Ansiedelung und Rückkehr schaffen und bewerben
    - Leistungsstipendium eines Fördernetzwerks aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft (Matching-Fund) 
    - Auslands-Exzellenzstipendien der IV und WKK
    - Private Stipendien-Patenschaften

  4. Kontakte zu Unternehmen in Kärnten herstellen, Jobplattform vernetzen
    - Vermittlung von Lehrstellen, Arbeitsplätzen, Praktika, Ferialpraktika, Mitarbeit in Projekten oder die Vergabe von wissenschaftlichen Arbeiten
    - Offene Jobs von Partnerunternehmen auf der Homepage der Initiative für Kärnten

Veranstaltungsformate 

Get Together

Erfolgreiche KärntnerInnen aus aller Welt berichten über ihre Erfolgsstories und den Weg zu innovativen Geschäftsideen; Zweck der Veranstaltung ist Networking und Motivation der TeilnehmerInnen durch Best-Practice Beispiele.

Initiative Business Kärnten
Namhafte CEOs laden in ihr Unternehmen ein, um Kärntner Zukunftsthemen zu diskutieren und Lösungsansätze anzubieten. Besonders lohnende Geschäftsfelder und Geschäftsideen werden skizziert und erfolgreiche Wege zum Ziel aufgegriffen und diskutiert. Die TeilnehmerInnen erhalten die Gelegenheit, Angebote für eine Zusammenarbeit mit den CEOs anzunehmen.
Salon Kärnten

Beim Generationentalk werden innovative Geschäftsideen bestehender und neu gegründeter Unternehmen präsentiert und diskutiert. In diesem Format erhalten die TeilnehmerInnen die Möglichkeit, themenspezifische Fragestellungen an erfolgreiche UnternehmerInnen zu stellen, mit ihnen in Kontakt zu treten, Strategien für unternehmerisches Denken und Handeln kennenzulernen und Handlungsansätze zu reflektieren.

Jobility-Programm
Das Pilotprojekt beinhaltet ein One-to-one Coaching, für eine umfassende, persönlichkeitsbildende Berufsfähigkeit. Überdies werden Workshops und Gesprächsrunden organisiert, in denen erfahrene Coaches und Persönlichkeiten mit außerordentlicher Vita ihr Wissen weitergeben. Jobility bedeutet daher, dass eine lernwillige und entwicklungsbereite Person durch eine erfahrene Person sowohl beruflich, als auch in der persönlichen Entwicklung unterstützt und gefördert wird, z.B. durch Informationen, Ratschläge, Vermittlung von Kontakten und Einführung in Netzwerke. Das Pilotprojekt dient daher der beruflichen Unterstützung sowie dem Informations- und Erfahrungsaustausch.

Nähere Informationen zu den Terminen gibt es hier.

Nutzen und Wirkung für die Region

  • Nutzen und Wirkung für die Region:
  • Maßnahme zur Linderung der Abwanderung vor allem junger KärntnerInnen
  • Initiative für Kärnten als Anlaufstelle für Rückkehrwillige und Personen mit Ansiedelungswunsch
  • Gezieltes Matching mit Unternehmen (Praktika, Bachelor- und Masterarbeiten, Beschäftigung)
  • Gezielte Nutzung von Anreizprogrammen (Matching-Fund, Auslands-Exzellenz-Stipendium)
  • Diverse Veranstaltungsangebote 
  • Mitwirkung der Gemeinden (über BürgermeisterInnen) in der gezielten Ansprache abgewanderter Menschen aus der Region
  • Möglichkeit der laufenden Kontaktnahme und Vernetzung mit abgewanderten KärntnerInnen sowie deren Bedingungen und Voraussetzungen für eine Rückkehr
  • Öffentlichkeitsarbeit und Imageverbesserung für das Land Kärnten

Die Initiative für Kärnten freut sich über Angebote von Kärntner Unternehmen an diesem Projekt teilzunehmen. Die Zusammenarbeit kann sich auf folgende Bereiche erstrecken: Vermittlung von Arbeitsstellen, Ferialpraktika, Praktika, Mitarbeit in Projekten, Vergabe von Themenstellungen für wissenschaftliche Arbeiten (Bachelorarbeit, Masterarbeit, Recherchen u.a.), Sponsoring von Stipendien u.a. 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an margit.heissenberger@fuer-kaernten.at


Hier geht es zu unserer Projektseite!


Back to Carinthia