lead image overlay

„Salon Kärnten“ in Wien

Tradition reloaded: Hohe Decken, lichtdurchflutete Räume, Dekor im Jugendstil und durch die hohen Fenster wandert der Blick Richtung Parlament. In der Stadiongasse 2 im ersten Bezirk lässt die Initiative für Kärnten die Salonkultur Wiens wiederaufleben.

Geschichte zum "Salon Kärnten"

Salon Kärnten: Sportland Kärnten Paradies oder vergessene Sport-Idylle?

Salon Kärnten: Digitaler Wandel - Bedrohung oder Chance?

Salon Kärnten: Gründer-Initiative "Foundership Factory"

Salon Kärnten: Pluspunkte fürs Studieren in Kärnten

Salon Kärnten: "Die Theatermacher"

Salon Kärnten: "Jobility" für KärntnerInnen in Wien

In Wien erlebte die Salonkultur Ende des 18. Jahrhunderts ihre Blütezeit durch bekannte Persönlichkeiten wie Fanny von Arnstein oder Berta Zuckerkandl. Der „Salon Kärnten“ der Initiative für Kärnten knüpft an diese Tradition an und erweckt sie neu zum Leben – mit dem Unterschied, dass die Diskussionen zu spannenden Fragestellungen aus Wirtschaft, Kultur, Technologie, Bildung, Gesellschaft, Wissenschaft und Innovation für alle Interessenten zugänglich sind. 

Erfolgreiche Vortragende diskutieren - zum Beispiel im Rahmen eines Generationentalks - über innovative Geschäftsideen bestehender und neu gegründeter Unternehmen mit der Kärntner Community in Wien.

In diesem Format erhalten die TeilnehmerInnen auch die Möglichkeit, themenspezifische Fragestellungen an erfolgreiche UnternehmerInnen zu stellen, mit ihnen in Kontakt zu treten, Strategien für unternehmerisches Denken und Handeln kennenzulernen und Handlungsansätze zu reflektieren.

In bisher acht Veranstaltungen wurden Themen wie der digitale Wandel, erfolgreiche Geschäftsmodelle, Pluspunkte fürs Studieren in Kärnten oder green start-ups diskutiert. Unter den Podiumsgästen befinden sich namhafte UnternehmerInnen wie Porr CEO Karl-Heinz Strauss, Co-Founder Pioneers Andreas Tschas, Plankenauer Geschäftsführer Thomas Prinz oder Monika Kircher, Gründungsmitglied der Initiative für Kärnten.