lead image overlay

Salon Kärnten: "Die Theatermacher"

Wien-Klagenfurt-Spittal

Beim bereits siebenten "Salon Kärnten" am 8. November 2017 wurde unter dem Motto „Die Theatermacher“ die Rolle Kärntens in Hinblick auf den Kärntner Theaterbetrieb beleuchtet. Unter anderem sind Moderator Martin Traxl (ORF-TV-Kulturchef) und die hochrangigen Podiumsgäste Florian Scholz (Intendant am Stadttheater Klagenfurt), Christian Kircher (Geschäftsführer der Bundestheater-Holding) und Angelica Ladurner (Intendantin der Komödienspiele Porcia) der Frage nachgegangen, was Kärnten für eine Erhaltung der Kulturlandschaft leisten kann und welche Ursachen, Folgen, Widerstände, aber auch Lösungen die Podiumsgäste aus eigenen Erfahrungen in Kärnten wahrnehmen konnten. 

Zu Beginn der Diskussionsrunde ging Christian Kircher auf das Stadt-Land Verhältnis und die ungleichen Subventionen im österreichischen Kulturbereich ein, wobei er sich besonders auf seine Kärntner Herkunft und seine Wahlheimat Wien bezog. Laut Kircher kann der Slogan „Back to Carinthia“ im Kulturbereich auch als Bedrohung empfunden werden, da dadurch die Kulturvielfalt verloren gehen könnte. 

Dem gegenüber standen der aus Deutschland zugezogene Florian Scholz und die Tirolerin Angelica Ladurner, da beide aufgrund ihrer Herkunft eine andere Perspektive auf das Kulturland Kärnten haben und so auch frischen Wind ins Land bringen konnten. Obwohl seitens Ladurner und Scholz seit kurzer Zeit ein frischer und positiver Wind in Kärnten zu vermerken ist, ist Innovation und Querdenken dennoch oft nur schwer um- und durchzusetzen. Daher appellieren sowohl Kircher, als auch Ladurner und Scholz auf eine generell bessere Vernetzung von Kulturschaffenden, aber auch von politischen und wirtschaftlichen Entscheidungsträgern. So merkt Scholz an, dass es wichtig wäre Mitstreiter zu finden. Ladurner fügt hinzu, dass die Hoffnung bei den jungen Leuten liegt. 

Im Anschluss an diesen teils nachdenklich stimmenden Salon Kärnten fand beim Get-together ein reger Austausch unter allen teilnehmenden Gästen statt. Womöglich haben diese Diskussionen bereits zu gegenwärtigen Verbindungen geführt, die zukünftig den Kunst- und Kulturbereich in Kärnten weiterbringen können.

 

 

Salon Kärnten: "Die Theatermacher"