lead image overlay

Wie ein tragfähiges Spinnennetz

27 Sep, 2016 13:22 von Elke und Bernhard Oberhauser in Gesellschaft

Gerettete Lebensmittel sinnvoll weiterverarbeiten

Wie ein tragfähiges Spinnennetz

Der Verein Best of the Rest wurde im September 2015 gegründet, und diese kurze, intensive Zeit fühlt sich dennoch wie eine kleine Ewigkeit an. Natürlich im positiven Sinne. Was als ganz kleine Idee daheim in der Küche entstand, hat sich innerhalb von kürzester Zeit rasend schnell weiterentwickelt.

Jeder Tag bringt neue Überraschungen

Junge Menschen engagieren sich im Projekt

Wir sind jeden einzelnen Tag von Dankbarkeit und Freude getragen. Es vergeht kein einziger Tag, ohne „Wow Erlebnis“. Ob am Telefon, oder per E-Mail oder gar vor dem Eingangstor, so viele nette Menschen melden sich bei uns, um uns zu unterstützen, oder für ein Catering oder einen Workshop einzuladen – oder einfach um uns zur Idee zu gratulieren, oder um sich direkt ins das Projekt einzubringen. Es berührt uns, wenn Menschen anrufen, deren Garten vor Gemüse übergeht, und die dieses mit uns teilen, damit diese wertvollen Lebensmittel nicht verderben, sondern zu Köstlichkeiten weiterverarbeitet werden. 


Es berührt uns, wenn Lebensmittelhändler, Bauern oder Einzelpersonen die nicht mehr benötigten Lebensmittel nicht mehr wegwerfen, sondern bei uns anrufen, um diese bereits zu stellen. Das zeigt uns, dass sich in dieser kurzen Zeit schon vieles zum Positiven verändert hat. 

Für ein aktives Miteinander

Best of the Rest bei der Arbeit
Aktives Miteinander
Es war uns ein Herzensanliegen, einen kleinen Beitrag für ein „liebevolleres Miteinander“ und eine „achtsamere Lebensweise“ in die Welt zu tragen. Keinesfalls war uns bewusst, welche Resonanz dieses Tun auslöst. Durch unser Projekt „Best of the Rest“ lernen wir tagtäglich außergewöhnliche Menschen kennen, die sich einbinden wollen, oder ihren ganz eigenen Beitrag zu einem gelungen Miteinander in der Welt leisten. Dadurch entsteht ein immer tragfähigeres Spinnennetz (ein Netzwerk), das sich weiter ausdehnt.  

Als Team fühlen wir uns durch dieses Wohlwollen der Mitmenschen sehr getragen, und wollen einfach herzlichen Dank sagen. Es ist schwer in Worte zu fassen, wie erfüllend es ist, wenn das eigene Tun und Wirken Sinn macht, und wenn es einem möglich ist, Freude durch ein authentisches Miteinander auszulösen.