lead image overlay

Was Reisende und Guides verbindet

11 Mai, 2016 10:42 von Bernhard Rumpold in Innovation

Unsere Projektidee unter "Beschuss"

Was Reisende und Guides verbindet

Am 2. Mai 2016 hatten wir, Bernhard Rumpold und Stefan Michor, durch die „Initiative für Kärnten“ die Möglichkeit unser Projekt einer neuen Internetplattform bei einer Diskussionsrunde vorzustellen. Bei der Diskussionsrunde waren unter anderem die Geschäftsführerin der „Initiative für Kärnten“, Margit Heissenberger, sowie fünf Studierende der AAU Klagenfurt, die zu dieser Zeit an einem job shadowing teilnahmen, anwesend. Es war für uns eine sehr besondere und wichtige Veranstaltung, da wir nicht nur unser Projekt in dieser Runde vorstellten, sondern uns auch direkt kritischen Fragen stellen mussten.

Ich muss zugeben, unsere Kritiker nahmen kein Blatt vor den Mund. Doch genau diese kritischen Fragen, in den USA auch als "Spicy Session" bekannt, halfen uns in der Projektentwicklung weiter. Viele Punkten wurden in der Diskussionsrunde angesprochen, über die wir im Team noch nicht gestolpert sind. Wir konnten viele Anregungen aus dieser „Ideenwerkstatt“ mit nach Hause nehmen und sind der Initiative für Kärnten sehr dankbar für die tolle Unterstützung, dank der wir unser Projekt wieder ein paar Schritte weiter ans Ziel führen konnten.

Reisende meet Guides

Unser Projekt ist eine innovative Internetplattform, die Reisende und Guides verbindet. Wie funktioniert diese Plattform? Es ist eigentlich ganz einfach: Eine Person stellt sich dabei kostenlos als Guide für seine/ihre Stadt zu diversen Themenbereichen (Kunst, Kultur, Restaurant, Nightlife) zur Verfügung. Der User kann auf unserer Website zum gewünschten Themenbereich in einer bestimmten Stadt diesen Guide finden.

Der Unterschied zu den anderen Plattformen ist, dass der User die gewünschten Informationen sofort persönlich erhält. Dafür muss er nicht 2-3 Stunden mit einem Reiseführer verbringen und hat alles was er braucht in Kürze und das auch noch kostenlos!

Derzeit basteln wir ununterbrochen an unserem Projekt. Mehr erfährt ihr bestimmt schon bald!