lead image overlay

Landschaft des Wissens

1 Sep, 2016 13:02 von Bernd Harisch in Innovation

Wage zu denken! Die Zukunftsfähigkeit von Regionen

Landschaft des Wissens

Wage zu denken!

Unter diesem Motto initiierte der Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten 2013 gemeinsam mit der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt und weiteren Kooperationspartnern eine Plattform, auf der engagierte Menschen aus unterschiedlichen Organisationen und Institutionen, Impulse zur Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung aufgreifen und nach Möglichkeit eigene gesellschaftliche Beiträge hinterfragen können.

Ziel war (und ist) es, angesichts globaler Herausforderungen, die Frage nach einer „wünschenswerten Zukunft“ zu diskutieren und gemeinsam darüber nachzudenken, was die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in ihren jeweiligen Regionen, in ihren Unternehmen, Organisationen und Institutionen tun können, damit diesem „Wollen“ auch ein entsprechendes „Handeln“ folgen kann.

In der mittlerweile vierten Veranstaltung dieser Reihe werden

 

  • vom 27. bis 30. September 2016 am Weissensee in Kärnten in drei ineinandergreifenden Foren, Fragen nach den Bedingungen der Möglichkeiten zur „ZUKUNFTSFÄHIGKEIT VON REGIONEN“ aus ökologischen, ökonomischen und sozialen Gesichtspunkten gestellt und diskutiert.


Vorträge, Diskussionsrunden, Lösungen ...

Neben fundierten Impulsvorträgen (z.B. Andreas NOVY, Klaus WIEGANDT, Roland DÜRINGER, Gerlind WEBER oder Hans-Jochen LUHMANN) und hochkarätig besetzten Diskussionsrunden mit relevanten Stakeholdern, werden auch Workshops angeboten, in denen kompetente Spezialisten konkrete Beispiele aus ihrer beruflichen Praxis einbringen, um diese mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern „quer zu denken“ und gemeinsam innovative Lösungsansätze zu erarbeiten.

Auf dem Weg zur Etablierung einer innovativen aber auch kritischen Plattform hat diese Initiative des Universitäts.club|Wissenschaftsverein Kärnten eine nächste Stufe der Kooperation erreicht: Mittlerweile ist auch das Land Kärnten Mitveranstalter dieser Initiative.

Neben Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, der den Auftaktvortrag halten wird, leistet auch die Gemeindeabteilung des Landes beim „FORUM Europa der Regionen, Städte und Gemeinden“ mit einem Workshop einen wichtigen Beitrag, der insbesondere für Gemeindemandatare und Amtsleiter ganz konkrete Informationen für ihre praktische Arbeit anbietet. Der Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds KWF im „FORUM Wirtschaft und Globalisierung“ wie auch der Naturwissenschaftliche Verein für Kärnten im „FORUM Mensch und Natur“ bieten als Mitveranstalter ebenfalls je zwei spezielle Workshops an.

Weitere Mitveranstalter sind die Kärntner Sparkasse, der Lakeside Science &Technology Park sowie der Nationalpark Hohe Tauern. Dazu kommt eine prominente Liste von relevanten Institutionen, die als Kooperationspartner diese Initiative unterstützen, indem sie engagierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer nominieren und diesen ermöglichen, sich mit Fragen der Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung und den notwendigen Rahmenbedingungen für die Zukunftsfähigkeit von Regionen organisationsübergreifend auseinanderzusetzen.

Intention dieser „Landschaft des Wissens“ ist es, das Spannungsfeld zwischen den globalen Herausforderungen und den lokalen Bedürfnissen zu beleuchten und, im Hinblick auf das gemeinsame „öffentliche Gute“ und die Lebensqualität auch für zukünftige Generationen, zu hinterfragen.

Dabei wird auch die Frage nach geeigneten Kommunikationsformen für einen fundierten transdisziplinären Dialog gestellt, der kollektive Entscheidungen ermöglicht und Betroffene zu Beteiligten macht. In diesem Sinne geht es um ein Verständnis von politischer Bildung im Sinne Peter Heintels und den gesellschaftspolitischen Beitrag, den ein diesbezüglicher kollektiver Lernprozess bewirken könnte.

Interesse ...

Die Einladung zu dieser gemeinsamen Reflexion richtet sich an Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Politik, Wissenschaft und Kultur, die in ihren Organisationen und Institutionen – und darüber hinaus! – Verantwortung wahrnehmen bzw. sich aktiv gesellschaftspolitisch einbringen möchten.

Das sind insbesondere kritische Führungspersönlichkeiten sowie ihre Mentoren und Förderer, die sich mit relevanten Problematiken und Zusammenhängen auf globaler, europäischer und regionaler Ebene auseinandersetzen und sich gemeinsam bilden sowie über zukunftsorientierte Lösungsmöglichkeiten und Wege nachdenken möchten.

Die gesamten Veranstaltungsinformationen finden Sie hier

Fotos: AAU