lead image overlay

brain gain statt brain drain

16 Jun, 2016 15:11 von Wolfgang Wisek in Gesellschaft

Was ein Wiener Netzwerk für Kärnten bewirken kann

brain gain statt brain drain
In Wien leben gegenwärtig rund 80.000 Kärntnerinnen und Kärntner. Menschen, die nach Wien gezogen sind und die Bundeshauptstadt zu ihrem Lebensmittelpunkt in Sachen Bildung und Beruf machen.

Wien profitiert vom brain drain kluger und engagierter Köpfe aus Kärnten, wie zahlreiche Beispiele aus Wirtschaft, Politik und Kultur zeigen. Wir wollen mit unserer Initiative für Kärnten aus dieser Situation eine win-win-Situation machen. Denn auch unser Heimatbundesland soll verstärkt von den Kärntnerinnen und Kärntnern in Wien profitieren. Aus dem brain drain soll ein brain gain werden, also ein Rückfluss von Kompetenz und guten Ideen, die wir dringend brauchen.

Die Initiative für Kärnten bringt zusammen, was zusammengehört: Kärntner, die in Wien arbeiten und leben – und sich für Kärnten engagieren.


Ein starkes Netzwerk

Als Plattform der Kärntner in Wien schafft die Initiative für Kärnten ein starkes Netzwerk, in dem erstklassige Kontakte, hochwertiges Know-how und spannende Projekte entstehen. Die Initiative für Kärnten ist mit ihren Akteuren gleichzeitig eine überzeugende Visitenkarte für ein Kärnten, das seine Zukunft wieder selbst in die Hand nimmt. 

Jetzt geht es darum, tragfähige Brücken zwischen Wien und Kärnten zu bauen und sich gemeinsam dafür zu engagieren, dass es mit Kärnten wieder bergauf geht. Kärnten soll sich zum attraktiven Standort für alle entwickeln, die etwas unternehmen wollen. Ein starkes, innovatives Netzwerk der Kärntner in Wien liefert wichtige Unterstützung.
en


Erfolgreiche Beispiele 


Werden Sie für Kärnten aktiv!

In diesem Sinn laden wir alle Kärntnerinnen und Kärntner in Wien herzlich ein: Unterstützen Sie die Initiative für Kärnten mit Ihrem Engagement, Ihren Ideen, Ihren Kontakten und vor allem mit Ihrer Begeisterung. Damit in Kärnten wieder etwas weitergeht. Damit die Zukunft wieder in unser gemeinsames Kärnten zurückkehren kann.